VI.krippenbiennale 16

3.dezember 2016 - 8.jänner 2017

die krippenbiennale bietet kärntner künstler_innen ein forum, die gegenwart der weihnachtskultur im abendland kritisch zu reflektieren. 

teilnehmer: barbara ambrusch-rapp, marcel ambrusch, detlef löffler, mario oberhofer, jakob pagitz, karl steinwender, heinrich untergantschnig, eva wassertheurer, klaus zlattinger.

jury: mag. ulli sturm (kunstmanagerin)

      dr. heimo schinnerl (museumsdirektor)

preisträger: 1.preis (lavanttaler) barbara ambrusch-rapp "fürchtet euch nicht" die tür als tor zum draußen - wo (k)ein paradies dich erwarten mag / und einlass zum drinnen / zugleich. die tür als metapher / für die täglich zu treffende entscheidung, ob du »dein haus« offen hältst, einen spalt breit, vielleicht sperrangelweit, oder dich verbarrikadierst.

keine wand links und rechts dieser tür hier im raum, alles weit offen - direkt neben ihr / und du siehst die tür.

2.preis (4x HP) klaus zlattinger "begegnung" weihnachten und krippenidylle ohne engel  ein absolutes no go!-  eine außergewöhnliche begegnung im vorübergehen. da schaut man schon einmal, oder?

3.preis (2 essen) detlef löffler "i pray in silence" (ich predige in der stille - ungehört) die klischeehafte christi-geburt wurde bewusst von mir nicht dargestellt, sondern ein kritischer blick auf christliche rituale visualisiert. die derzeitige entwicklung fordert die gesellschaft des okzidents auf, sich der aktualität im kontext von glauben und alltagssituationen zu handeln- "tränen reinigen die seele"(li) soll einen klaren blick auf aktuelle sozial-politische probleme/situationen in verbindung mit der eigenen einstellung darstellen. "mein herz schenk ich dir"(mi) gebietet dem beschenkten gegenüber dem/der (selbstauf)-gebenden viel respekt und verantwortung. das "offen" präsentierte herz stellt das symbol der liebe dar. durch die zentrale platzierung im werk ist es das bindende "überstrahlende" element in dieser trilogie. "das ist mein leib - das ist mein blut"(re) durch die hostie nehmen wir symbolisch den leib christi auf. weihnachten ist eine zeit in der gesellschaften die lehren des christlichen glaubens intensver verinnerlichen. aktive lösungsvorschläge von prekären verhältnissen des "miteinanders" sind viel wichtiger um den alltag zu meistern.

anerkennung: (buch) mario oberhofer "geiz ist geil hohoho" die adventszeit, die immer mehr zum ausverkauf unserer werte und unseres handelns wird. vollgepumpt und überschüttet von werbebotschaften und angeboten die in ihrer sprache schon längst keine moral mehr kennt, in dem die gier nach noch mehr profit und gewinn oberstes ziel ist - feiern wir unsere "schönste zeit" des jahres. wir kreieren uns ein märchen, romantik und kitsch pur. das christkind avanciert zur randfigur. es ist eine laute, eine sehr laute zeit diese "besinnliche" vorweihnachtsteit, dieser advent. es ist party time! _____ stille nacht, heilige nacht hohoho!!!

anerkennung: (buch) jakob pagitz "krippeninSTALLation" die heiligen drei könige bringen als geschenke: gold, weihrauch und myrrhe. sie waren weise, wahrsager und sterndeuter von königlichen charakter. sie lobten das jüdische kind und waren wegbegleiter und bewunderer der neu entstehenden christlichen religion. sie kamen aus syrien und waren jahrhunderte lang unsere treuen freunde. ihre heutigen söhne haben den königlichen habitus abgelegt und mutierten zu religionsfanatiker und kriegstreiber. sie töten ihre eigenen kinder, brüder, schwestern, väter und mütter. die, die guten glaubens sind, sind auf der flucht oder in gefahr getötet zu werden. 2016 - nach anschlägen in london, madrid, paris, brüssel, vielen islamischen städten hat der wahnsinnsterror seine spur durch nizza gezogen.

 

 

1.preis: fürchtet euch nicht                      2.preis: begegnung 

 

3.preis: i pray in silence                      anerkennung:  geiz ist geil

anerkennung: krippeninSTALLation                 eva wassertheurer: aus der bahn wir fahren ...

k. steinwender: der sohn von josef und maria     m. ambrusch: jedem anfang liegt ein zauber ...

h. untergantschnig: kein firlefanz              e. wassertheurer: superman und andere puppen

raumansicht                                      raumansicht