zaun.zelt.zukunft...|vol.1

gruppenausstellung von postWERK-kunstvereinsmitgliedern

und künstlern der galerie muh.

wolfgang abfalter|katharina acht|aktrice| barbara ambrusch-rapp|fabian freese|arnold kreuter|inge lasser|priska leutenegger| oberhammer|mario oberhofer|alina serebrennikov| horst strauss|christl wiegele

» 16.juli - 4.september 2016

vol.2 » 13. - 23.9.2016 dinzlschloss villach

vol.3 » 19.1. - 25.2. 2017 kunstraum obervellach

 

europa steht vor einer seiner größten herausforderungen des 21.jahrhunderts. menschen kommen aus verschiedenen kulturen auf der suche nach einer befreiung von krieg, not oder perspektivenlosigkeit. nach überwindung von zäunen, zwischenstation in zelten und der ankunft in verschiedenen ländern europas stehen geflohene menschen gemeinsam mit jenen vor ort im angesicht einer zukunft, die es zu gestalten gilt.

interpretationen aktueller zustände und möglicher zukunftsszenarien sind in diesem rahmen als bild, objekt, video und installation sichtbar gemacht. so wird die rolle der medien im umgang mit ängsten hinterfragt oder der zaun als symbol der eingrenzung einerseits und der öffnung neuen raumes andererseits thematisiert. wo zerstörung diesseits der grenze oder auch jenseits derselben als unfassbare katastrophe erlebt wird und daraus erwachsende emotionen symbolisch in vinylplatten - als musikalische emotionsträger - eingebrannt, steht auch die frage nach dem mitgefühl als realität oder fiktion im raum.

inge lasser: wohin aber gehen wir  u. a.      katharina acht: wandering

priska leutenegger: treibland                 alina serebrennikov: heimatlos 5

horst strauss: wohin,  angekommen             w. abfalter: angst beginnt im kopf,  no words

aktrice: was wird möglich sein                barbara a.-rapp: kinder an die macht

fabian freese: green on magenta - zaun        arnold kreuter: schadensbegrenzung

mario oberhofer: fence                        oberhammer: refugees - auf der flucht

christl wiegele: zaun                         raumansicht